Zentralstaubsauger – die beste Lösung für staubfreie Raumluft

Für viele Hausbauer ist ein Zentralstaubsauger ein Muss, während andere diese Saugtechnik aufgrund der Anschaffungskosten ablehnen. Doch ein zentrales Staubsaugersystem bietet jede Menge Vorzüge, da Sie so den Zeiten von staubiger und muffiger Raumluft endgültig die kalte Schulter zeigen. Wir haben den Test gemacht und zeigen Ihnen, wie ein Zentralstaubsauger funktioniert, welche Vorteile und Nachteile es gibt und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Zentralstaubsauger Test 2014

Filter

Ergebnisse 1 - 7 von 7

Sortieren nach:

Wie funktioniert ein Zentralstaubsauger?

ZentralstaubsaugerDer Zentralstaubsauger, auch Hausstaubsauger genannt, wird außerhalb des Wohnbereichs installiert, beispielsweise im Keller oder der Garage. Von der Zentraleinheit führt ein Rohrsystem in die verschiedenen Wohnräume, wo sich eingebaute Saugsteckdosen befinden, an denen der 6 bis 8 Meter lange Saugschlauch angeschlossen wird. Pro Etage gelten drei Saugsteckdosen aus. Wird der Schlauch angeschlossen, nimmt der Zentralstaubsauger den Betrieb auf und das Saugen kann beginnen. Die angesaugte und gefilterte Luft wird zum Zentralgerät und Staubauffangbehälter befördert, die Abluft nach Außen weitergeleitet. Dank dieser Saugtechnik wird das Haus vollständig staubfrei und der Feinstaub gelangt nicht in die Wohnräume.

Zentralstaubsaugsauger bietet viele Vorteile

  • Sauber und hygienisch: Staub, Schmutz, Milben oder Pollen werden aus dem Raum befördert und ins Freie weitergeleitet.
  • Beim konventionellen Staubsauger werden gelangen trotz Filterung Staubpartikel in die Wohnräume. Somit verspricht der Zentralstaubsauger eine gesündere und saubere Luft.
  • Starke Saugleistung: Die Saugleistung hängt zwar vom Modell ab, aber die meisten Zentraleinheiten haben sehr leistungsstarke Motoren (ca. 1.400 Watt), die zudem sehr langlebig sind.
  • Bequem, einfach und schnell: Das Staubsaugen mit einem Zentralstaubsauger geht schneller und komfortabler vonstatten, da kein schwerer Staubsauger gezogen, geschoben oder getragen werden muss. Zum Saugen wird nur der leichte, handliche Saugschlauch benötigt. Der Umgang mit dem Schlauch ist gewöhnungsbedürftig, aber einfacher und gebrauchsfreundlicher als beim klassischen Staubsauger. Schwer zugängliche Stellen wie Ecken und Treppen sind mühelos erreichbar.
  • Leiser im Betrieb: Zentralstaubsauger sind deutlich leiser als konventionelle Staubsauger mit ihren lauten Motorengeräuschen. Schließlich ist das Gerät außerhalb des Wohnbereichs installiert. Nur ein leises Sauggeräusch ist zu hören, so dass Sie beim Saugen problemlos Musik hören oder telefonieren.
  • Schonender: Mit einem Zentralstaubsauger gibt es kein Anecken an den Möbeln oder Schrammen und Kratzer auf dem Fußboden.
  • Ideal für Allergiker: Beim konventionellen Staubsauger gelangen viele Staubpartikel über die Abluft in den Raum. Dagegen zeigt der Zentralstaubsauger Test eine absolute Staubfreiheit beim Staubsaugen. Die Abluft wird über das Rohrsystem aus dem Raum zur zentralen Saugeinheit befördert, die sich außerhalb des Wohnbereichs (Keller, Garage, Heizungsraum) befindet. Allergiker werden den Unterschied sofort merken, da alle Fein- und Mikrostäube, Allergene, Milben und Milbenkot, Pollen oder lose Verunreinigungen rückstandsfrei und restlos aus dem Wohnbereich entsorgt werden.
  • Wartungsarm: Der Zentralstaubsauger bedarf keiner großen Pflege oder Wartung. Abhängig vom Volumen des Staubbehälters im Zentralgerät muss dieser ein-, zweimal im Jahr entleert werden.
  • Sparsam: Im Vergleich zum Staubsauger fällt die Gesamtenergiebilanz bei der Zentralsauganlage besser aus, wodurch der Geldbeutel geschont wird. Zudem müssen Sie keine teuren Staubsaugerbeutel oder Filterkartuschen kaufen.
  • Preiswert: Die extreme Langlebigkeit von guten Zentralstaubsaugeranlagen liefert aus ökonomischer Sicht ein klares Kaufargument. Zudem brauchen Sie nur einen Staubsauger für alle Bereiche (Keller, UG, EG, OG, DG, Garage).
  • Zeitersparnis: Ein Zentralstaubsauger verkürzt die Putzzeit um bis zu 50 Prozent. Zudem geht aus Testberichten hervor, dass das vollständig staubfreie „Hinaussaugen“ 70 Prozent weniger Staubwischen und dreimal weniger Feuchtwischen bei Glattböden bedeutet. So gewinnen Sie mehr Freizeit.

Anschaffungskosten als größter Nachteil

Aber es gibt natürlich auch ein paar Nachteile beim Zentralstaubsauger. Der größte Kritikpunkt ist der Kostenpunkt. Ein Zentralstaubsauger ist alles andere als günstig, wie Sie im folgenden Punkt sehen werden. Zudem muss man sich frühzeitig während des Hausbaus für den Einbau einer Zentralsauganlage entscheiden, da die Installation durchaus umfangreich ausfällt. Ein weiterer Nachteil ist, das es bei der Kombination mit einer Lüftungsanlage zu Problemen kommen kann.

Kosten: Wie teuer ist ein Zentralstaubsauger?

Eine allgemeingültige Angabe zu den Kosten kann man nicht treffen, da die Preise variieren und von Faktoren wie Größe oder Grundriss vom Haus abhängig sind. Der Vergleich zeigt, dass man für die Anschaffung und Montage eines Zentralstaubsaugers mit rund 3.000 bis 3.500 Euro rechnen muss. Es gibt aber günstigere Varianten, weswegen sich ein Vergleich lohnt. Dennoch entscheiden sich aufgrund des Preises die meisten gegen einen Zentralstaubsauger, obwohl dieser zweifelsohne jede Menge Vorteile bietet. In Deutschland sind solche Sauganlage noch nicht sehr breit verbreitet, während sich die Zentralstaubsauger vor allem in den USA und Skandinavien großer Beliebtheit erfreuen.

Unser Shop hilft Ihnen weiter

Wenn Sie saubere und gesunde Raumluft in ihrem Haus genießen und zugleich komfortabler Saugen wollen, ist ein Zentralstaubsauger die beste Lösung. In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl dieser Haussauger, die Sie zum vergleichsmäßig günstigen Preis direkt online bestellen können. Überzeugen Sie sich selbst und begeben sich auf die virtuelle Shoppingtour.