Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wie Roboter im Haushalt Zeit und Nerven sparen

Bagotte StaubsaugerImmer, wenn die Sonne durch die Fenster in Wohnungen und Häuser scheint, zeigt sich überall eine feine Staubschicht und Schmutz, der in der dunklen Jahreszeit kaum ins Auge gefallen ist. Jetzt steht eine gründliche Reinigung an, die Sie sicherlich gerne vor sich herschieben. Schrubbensaugenwischen und Fenster putzen sind zeitintensive Arbeiten. So kann schon einmal ein ganzer Tag verstreichen, bis alles wieder blitzt und glänzt. Schnell ist die anfängliche Motivation dahin, weil die Zeit lieber für schöne Dinge genutzt werden möchte. Praktischerweise gibt es heute moderne Hilfsmittel, die zwar nicht den kompletten Hausputz übernehmen können, weil viel zu komplexe Arbeitsgänge dahinter stecken. Sie können aber als Ergänzung jede Menge Zeit einsparen. Gemeint sind praktische Haushaltsroboter wie Saugroboter, Wischroboter und Fensterputzroboter. Sie arbeiten das ganze Jahr über und sorgen für eine gewisse Grundsauberkeit.

Welche Haushaltsroboter gibt es und wofür kommen sie zum Einsatz?

Wie Roboter im Haushalt Zeit und Nerven sparenDer Saugroboter gehört mit dem Rasenmähroboter zu den bekanntesten und ausgereiftesten Helfern ihrer Art. Schon vor knapp 20 Jahren kam das erste Modell zum Einsatz. Ganz automatisch saugt der Roboter Ihreunterschiedlichen Böden, wann immer Sie das möchten. Mit einer Timerfunktion ausgestattet, definieren Sie die genauen Zeiten für eine gesamte Woche, wann das Gerät die Böden reinigen soll. Saugroboter erkennen Stellen mit stärkeren Verschmutzungen und reinigen diese besonders gründlich. Da sie den Boden scannen, wissen sie genau, wann welche Stelle gereinigt wurde. Geht die Energie zur Neige, fahren sie ganz automatisch zur Ladestation, um den Akku mit neuer Energie zu versorgen. Während Sie das Badezimmer gründlich reinigen und die Fliesen von Kalk und Ablagerungen befreien, kann der Saugroboter in dieser Zeit schon einmal die Böden saugen. 

» Mehr Informationen

Was sollte zur Ausstattung von einem Saugroboter gehören?

Die vielen Saugroboter verfügen über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale, sodass Sie ein Modell wählen können, welches Ihren individuellen Anforderungen entspricht. Leiden Sie zum Beispiel an Allergien, ist ein HEPA Filter beim Saugroboter von Vorteile. Als Haustierbesitzer sind die Anforderungen anders gelagert. Dementsprechend sollte ein Saugroboter mit folgenden Eigenschaften gewählt werden:

» Mehr Informationen

Besonders interessant sind Saugroboter, die für die Navigation durch die Wohnräume über einen Laser verfügen und zusätzliche, seitliche Bürsten haben, um auch Staub aus schwerer zugänglichen Bereich aufzunehmen.

Saugroboter Eigenschaften
100 Prozent automatisch
akkubetrieben
Sehr effizient
sicher
Eigenständiges Aufladen

Vor- und Nachteile von Saugrobotern

  • deutliche Arbeitserleichterung
  • Zeitersparnis
  • gute Reinigungsergebnisse
  • leise Arbeitsweise
  • für alle Arten von Böden geeignet
  • in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich

Die Nachteile von Saugrobotern sind:

  • gute Saugroboter haben einen hohen Anschaffungspreis
  • Ladestation muss gut zugänglich aufgestellt werden

Der Saug-Wisch-Roboter – die praktische Alternative zum klassischen Saugroboter

Bei diesen Modellen handelt es sich um die Kombination aus einem Saug- und Wischroboter, der je nach Einstellung, parallel oder einzeln saugen und wischen kann. Vorteilhaft ist, dass zuerst die Böden gesaugt und anschließend gewischt werden. Indem Sie diese beiden Arbeitsgänge dem Saug-Wisch-Roboter überlassen, sparen Sie Zeit, haben weniger Arbeit und können sich stattdessen um andere Aufgaben im Haushalt kümmern. Wenn Sie kein Kombi-Saug- und Wischroboter wünschen, können Sie sich für einen klassischen Wischroboter entscheiden.

» Mehr Informationen

Wischroboter für die nasse Bodenreinigung

Der Wischroboter nimmt Ihnen die Arbeit mit Wischmopp und Putzeimer ab. Er wurde dafür entwickelt, um Laminat, Fliesen und PCV nass zu reinigen. Manche Modelle besitzen dafür einen Wassertank und ein Mikrofasertuch und andere Mikrofasertücher, Abziehlippe und Reinigungsbürste.

» Mehr Informationen

Soll der Wischroboter auch starke Verschmutzungen beseitigen, ist ein praktisches Kombigerät sicherlich sinnvoll. Achten Sie dabei auf Hochwertigkeit und investieren Sie lieber etwas mehr Geld, um beste Ergebnisse mit dem praktischen Haushaltshelfer zu erreichen. Suchen Sie nur eine Ergänzung zum regelmäßigen Nasswischen, das Sie selbst mit Wischmopp durchführen, sind Sie auch mit einem Kombigerät gut ausgestattet. Vorteilhaft ist, dass Sie selbst weniger häufig Staubsauger, Wischmopp und Putzeimer aus dem Putzschrank hervorholen müssen.

Wischroboter Eigenschaften
100 Prozent automatisch
Akkubetrieben
Eigenständiges Aufladen
Sehr effizient
sicher

Vor- und Nachteile von Wischroboter

  • Wischen und Saugen in einem
  • deutliche Arbeitserleichterung
  • Zeitersparnis
  • gute Reinigungsergebnisse
  • leise Arbeitsweise
  • für alle Arten von Böden geeignet
  • in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich

Die Nachteile von Wischrobotern sind:

  • gute Wischroboter sind recht teuer
  • Ladestation muss gut zugänglich aufgestellt werden

Da der Wischroboter durch die integrierten Sensoren unterschiedliche Böden erkennt wie zum Beispiel Teppichböden, gibt es kein richtig oder falsch. Solche Bereiche werden einfach ausgespartEinschränkungen für die Verwendung gibt es eventuell bei Echtholzböden, die empfindlich gegenüber Feuchtigkeit sind, wenn es sich bei dem Gerät um einen Nasswischroboter handelt.

Der Fensterputzroboter überzeugt mit sauberen Fensterflächen

Fenster putzen ist gemäß statistischen Befragungen eine der am wenigsten beliebten Hausarbeiten der Deutschen. Gerade bei großen oder schwer zu erreichenden Glasflächen wird das Reinigen zur akrobatischen Meisterleistung und Unfälle im Haushalt sind fast schon vorprogrammiert. Sie können natürlich auch einen teuren Fensterputzer beauftragen, die Scheiben zu reinigen. Beide Möglichkeiten aber eher suboptimal. Eine gute und praktische Lösung ist der Fensterputzroboter. Die erste Generation der praktischen Helfer war der Winbot W5, der noch einige Kinderkrankheiten hatte. Stetige Weiterentwicklungen sorgen dafür, dass heutige Modelle ordentliche Arbeit abliefern und sich daher großer Beliebtheit erfreuen.

» Mehr Informationen

Die recht klein gestalteten Gesellen nehmen Ihnen zum größten Teil das Fenster putzen ab, wodurch Sie nicht nur Zeit sparen, sondern auch Ihre Nerven schonen. Neben Fensterscheiben kann der Fensterputzroboter auch Duschkabinen sowie Tischplatten aus Glas  und Glastüren zuverlässig und streifenfrei reinigen. Je nach Modell hält sich der Fensterputzroboter durch ein Vakuum oder einen inneren und äußeren Magneten an der Scheibe fest. Der Fensterputzroboter beschert Ihnen eine schöne Zeitersparnis, weil er folgende gute Eigenschaften besitzt:

Fensterputzroboter Eigenschaften
100 Prozent automatisch
akkubetrieben
Sehr effizient
sicher
Mit Timerfunktion

Dank Timerfunktion reinigt der Roboter die Fenster wie gewünscht, auch wenn Sie nicht zu Hause sind. Sicherheitsleinen verhindern das Abstürzen des Roboters. Sind die Leinen zu kurz für eine große Scheibe, lassen sie sich durch Verlängerungskabel erweitern. Bei den meisten Fensterputzrobotern gehört ein intelligentes Warnsystem zur Sicherheitsausstattung. Der dazugehörige Sicherheitsakku gewährleistet, dass der Roboter bei einem Stromausfall am Fenster haften bleibt. Weitere Ausstattungsmerkmale sind:

  • Warnleuchte oder akustisches Signal
  • Abgrundsensoren
  • Fernbedienung 

TIPP! Regelmäßig warten: Es gibt ein ganz bestimmtes Zubehör, auf das der Fensterputzroboter angewiesen ist, nämlich Mikrofasertücher. Nach einer Nutzungsdauer von etwa 6 Monaten müssen diese ausgetauscht werden. Innerhalb der Zeit, sollten Sie die Pads für streifenfreie Ergebnisse gelegentlich auswaschen.

Bildnachweise: Adobe Stock / Krakenimages.com, Amazon / Bagotte

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
Wie Roboter im Haushalt Zeit und Nerven sparen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen