Staubsauger-Düsen – welche Düse für welche Situation?

Aqua Laser StaubsaugerWer seine Böden von Schmutz und Staub befreien möchte, muss nicht nur auf die Leistung des Staubsaugers achten. Verschiedene Boden-Materialien und auch Schmutz-Arten sorgen dafür, dass unter Umständen bestimmte Düsen notwendig sind. Tierhaare können Sie beispielsweise nicht in den meisten Fällen nicht durch herkömmliches Saugen von einem Teppich entfernen – hier sind härtere Geschütze gefragt. Lesen Sie hier, welche Staubsaugerdüse für welche Situation am besten geeignet ist.

Warum die richtige Düse wichtig ist

Staubsauger-Düsen – welche Düse für welche Situation?Die richtige Staubsaugerdüse zu verwenden, ist nicht nur wichtig, damit Sie ein perfektes Ergebnis erzielen. Noch wichtiger ist die Tatsache, dass eine falsche Düse den Boden beschädigen könnte.

Böden sind bekanntlich unterschiedlich empfindlich, daher können nicht für alle Arten von Böden die genau gleiche Düse verwendet werden. Aus diesem Grund sollten Sie die Staubsaugerdüse jeweils an den Einsatzzweck bzw. den Bodenbelag anpassen, den Sie saugen wollen.

Mit welchen Düsen Standard-Staubsauger ausgestattet sind

Die meisten Staubsauger-Modelle kommen bereits ab Werk mit einer Fugendüse daher und besitzen in der Regel auch eine kombinierte Düse für Teppiche und Glattböden. Diese Kombidüse ist sowohl für Teppich als auch für Parkett, Fliesen und Laminat geeignet. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass Sie die Düse „vorbereiten“ – je nachdem, welche Boden Sie saugen wollen.

So besitzt die Kombidüse einen sogenannten Borstenkranz, der bei Glattböden in jedem Fall ausgeklappt sein sollte, damit es zu keinen Beschädigungen und Kratzern kommt. Bei einem Teppich würden Sie dagegen mit ausgeklapptem Borstenkranz nicht sehr weit kommen, da die Düse stockt – daher müssen Sie den Kranz einklappen, ehe Sie einen Teppich saugen.

Bei einigen Modellen erhalten Sie auch gleich eine Polsterdüse und teilweise auch einen Saugpinsel mit dabei, teilweise auch bestimmte Spezialdüsen. Diese müssen jedoch in den meisten Fällen nachgekauft werden, sofern sie von den Herstellern als Zubehör angeboten werden.

Tipp! Spezielle Düsen, unter anderem die Polsterdüse oder die Saugpinseldüse, können natürlich nicht nur für die bekannten Bereiche eingesetzt werden, an die bei den Begriffen sofort gedacht wird. Polster für die Polsterdüse und kratzempfindliche Materialien für die Saugpinseldüse. Doch auch, wenn Sie beispielsweise Ihre Matratze oder Ihr Auto von innen staubsaugen wollen, ist eine Polsterdüse perfekt geeignet. Der Saugpinsel kommt außerdem häufig zum Einsatz, wenn Sie unter anderem Staub von Scheuerleisten oder auch Spinnweben von der Wand entfernen wollen – alles Situationen und Materialien, in denen Kratzer und Rückstände nicht erwünscht sind.

Welchen Boden Sie mit welcher Düse saugen sollten

Es gibt

  • Kombidüsen
  • Polsterdüsen
  • Düsen für Parkett
  • Düsen für Fugen
  • und vieles mehr.

Welche Düse sich für welchen Einsatzort am besten eignet, erfahren Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Boden/Material Welche Düse?
Teppich Kombidüse mit eingefahrenem Borstenkranz, für starke Verschmutzungen auch eine Elektrobürste oder Turbobürste
Allgemeiner Hartboden Kombidüse – allerdings nur mit ausgefahrenem Borstenkranz
Stein, Fliesen und Parkett Hartbodendüse – auch Parkettdüse genannt (Borstenkranz ist fest)
Vasen, Schränke, Bilderrahmen etc. (kratzempfindlich) Saugpinsel
Bei Tierhaaren starke Saugdüsen (statt rotierenden Bürsten)
Ecken, Kanten und Fugen Fugendüse
Polster, Vorhänge und Matratzen, Innenraum von Autos Polsterdüse, alternativ Turbobürste für starke Verschmutzungen von Polstern

Achten Sie daher bei der Anschaffung eines neuen Staubsaugers nicht nur auf den Preis, da dieser nur eine untergeordnete Rolle spielen sollte. Es kommt nicht darauf an, das teuerste Gerät zu besitzen oder ein möglichst billiges Gerät zu kaufen.

Stattdessen ist es wichtig, dass Sie auch darauf achten, welche Düsen und Bürsten beim Kauf direkt mitgeliefert werden und welche Sie sich als Zubehör auch nachträglich noch kaufen könnten. Die Leistung spielt jedoch eine ebenso große Rolle, da auch die beste Powerdüse nichts bringt, wenn die Leistung nicht ausreichend ist.

Vor- und Nachteile einer Staubsauger-Düse

  • Sie sind für alle Verunreinigungen gewappnet
  • für verschiedene Arten von Schmutz geeignet
  • mit der richtigen Düse vermeiden Sie eine Beschädigung der Oberflächen
  • nicht jede Düse ist für jeden Schmutz geeignet

Noch speziellere Aufsätze

Natürlich sind die oben genannten Düsen noch nicht komplett, denn die Hersteller wie Bosch, Siemens und Co. bieten noch eine ganze Reihe weiterer Düsen, die für die verschiedensten Anwendungsbereiche gedacht sind. Dazu zählen:

  • Düsen für Kleider: Diese Düse ist besonders lang und perfekt dafür geeignet, beispielsweise Gardienen abzusaugen, aber auch textile Wandbeläge oder schlichte Kleidung. Eingesetzt werden kann die Düse jedoch auch für normale Polster oder Matratzen.
  • Düsen für Heizkörper: Staub innerhalb von Heizkörpern kennt vermutlich jeder. Normale Düsen haben hierbei keine Chance. Heizkörperbürsten sind dagegen auch hierfür geeignet und entweder als fester oder flexibler Aufsatz zu haben.
  • Düsen für Bohrlöcher: Wer ein Loch in die Wand bohren muss, der kennt den Schmutz, der dabei auf den Boden fällt und auch die Wände verunreinigt. Mit einem Bohrlochaufsatz gehört das Vergangenheit an, da der Dreck aufgefangen wird, noch ehe er auf dem Boden landen kann.

Nicht jeder Hersteller bietet auch jede dieser genannten Bürsten im Sortiment an, daher sollten Sie sich vor der Wahl eines Staubsaugers gut überlegen, welche Düsen für Sie besonders wichtig sind – und sich zumindest optional die Chance offenhalten, diese Düsen später einmal nachzukaufen, wenn sie benötigt werden.

Neuen Kommentar verfassen