Wäschetrockner – trockene und schrankfertige Wäsche ohne Wäscheleine

WäschetrocknerWer kennt und scheut es nicht, das lästige Entladen und Aufhängen der nassen Wäsche, die frisch aus der Waschmaschine kommt? Hierbei muss man sich nicht nur bücken, sondern viel Zeit nehmen – denn die Kleidungsstücke müssen auf spezielle Weise aufgehängt werden und brauchen zudem lange, bis sie an der Luft getrocknet sind. Daher gibt es elektrische Helfer, die Ihnen diese Arbeit abnehmen können und auch eine Menge Zeit einsparen, nämlich Wäschetrockner. Sie sehen einer Waschmaschine ziemlich ähnlich und nehmen auch nahezu so viel Wäsche auf einmal auf, sodass Sie sie nach dem Vorgang einfach falten und wegsortieren können. Welche Wäschetrockner es gibt und welche Hersteller beliebt sind, erfahren Sie nachfolgend.

Wäschetrockner Test 2016

Die große Auswahl an Marken

WäschetrocknerWer einen Wäschetrockner kaufen möchte, kann sich für eine ganze Menge an Marken mit großem Sortiment und langjährigen Erfahrungen im Bereich der Produktion von Haushaltsgeräten entscheiden. Renommierte Hersteller sind zum Beispiel:

Viele Modelle dieser Marken können Sie unter anderem bei Händlern wie Media Markt, Saturn oder Real vorfinden, aber auch online bei Amazon günstig kaufen. Zudem bieten auch Discounter wie Aldi und Lidl den ein oder anderen Wäschetrockner an, der gegen besonders gute Preise zu haben ist. Hierbei erhält man, wie Erfahrungsberichte und Testberichte oft zeigen, oftmals ein ebenso gutes Gerät, wie bei bekannteren Marken und Anbietern. Sie müssen sich also nicht davor scheuen, Ihren neuen Wäschetrockner günstig zu kaufen.

Gründe für und gegen den elektrischen Wäschetrockner

Ein bester Wäschetrockner kann eine ganze Menge Vorteile mit sich bringen. Dazu zählt zum einen, dass er Ihnen als Anwender eine Menge Arbeit abnimmt und auch Ihren Rücken schont, da die Wäsche lediglich umgeladen, aber nicht einzeln aufgehängt werden muss. Zudem spart Ihnen der Wäschetrockner eine Menge Zeit, die Sie anderweitig verbringen können. Auch die Trocknungszeit der Wäsche selbst ist wesentlich kürzer, als auf der Wäscheleine – so können Sie Ihre Arbeitskleidung als Beispiel schnell wieder anlegen.

Leider bringt das Gerät aber nicht nur positive Eigenschaften mit sich. Zum Beispiel nimmt ein Wäschetrockner in jeder Waschküche oder Wohnungen zusätzlich zur Waschmaschine eine Menge Platz weg, den man nach dem Wäschetrockner Vergleich oft noch gut gebrauchen könnte. Für diesen Fall gibt es allerdings mini Wäschetrockner, die sehr kompakt gestaltet wurden. Ein weiterer Nachteil ist, dass ein Wäschetrockner einen hohen Stromverbrauch mit sich bringt. Im Gegensatz zum Aufhängen auf der Leine muss man daher für das Trocknen der eigenen Wäsche zusätzlich zur Waschmaschine mit Mehrkosten rechnen.

Verschiedene Wäschetrockner im Angebot

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Wäschetrockner, mit denen jeder Bedarf optimal gedeckt werden kann. So finden sich für Haushalte mit wenig Platz und einer geringen Menge an zu waschender Wäsche mini Wäschetrockner vor. Ein kleiner Wäschetrockner ist zum einen im Gegensatz zu normalgroßen Modellen billig, kann beim Versand trumpfen und auch in kleinsten Räumen problemlos aufgestellt werden – allerdings nimmt er oft nur bis zu 3 kg Wäsche pro Waschgang auf, was aber für Singles ausreichen sollte.

Tipp! Zudem hat man als Nutzer auch die Möglichkeit, sich zwischen einem Toplader und einem Frontlader Modell zu entscheiden. Toplader sind in der Regel schmal und besitzen einen oben angebrachten Einfülldeckel, den man stehend problemlos bedienen kann. Frontlader hingegen besitzen ein an der Front angebrachtes Bullauge, durch welches die Wäsche eingefüllt wird – ist die Maschine nicht gerade aufgebockt worden, muss man sie oft kniend oder bückend bedienen. Dafür ist sie allerdings unterbaufähig und in manchem Fall auch vollintegrierbar, während dies für Toplader nicht gilt.

Außerdem gibt es aber auch Waschtrockner, die ein 2 in 1 Gerät aus Waschmaschine und Trockner darstellen. Diese sind besonders praktisch, wenn man nicht zwei separate Geräte kaufen und aufstellen möchte. Waschtrockner sind zwar praktisch, aber verbrauchen auch mehr Strom und Wasser, weshalb sie kaum als Trockner A+++ Modell erhältlich sind. Wer Strom sparen möchte, sollte sich daher lieber nach einem herkömmlichem Wäschetrockner A+++ Gerät umsehen.

Ablufttrockner oder Kondenstrockner?

Wenn man einen Wäschetrockner kaufen möchte, hat man laut der Webseite waeschetrockner.org im Wesentlichen die Wahl zwischen einem Ablufttrockner und einem Kondenstrockner. Beide Gerätearten bieten eigene Vor- und Nachteile.

Variante Hinweise
Ablufttrockner Ablufttrockner zählen zu den ältesten und bekanntesten Wäschetrocknern. Sie trocknen nasse Wäsche, indem sie nach dem Trockner Test warme Luft in die Trommel zuführt. Hierdurch wird der nassen Wäsche die Feuchtigkeit entzogen, welche durch das Gerät nach dem Trockner Test durch einen Abluftschlauch ins Freie leitet. Der Vorzug dieser Geräteart ist, dass sich Ablufttrockner nach dem Trockner Test recht billig anschaffen lassen und der Empfehlung nach auch wenig Strom verbrauchen. Leider kann es passieren, dass das Gerät ohne Schlauch für Schimmel in dem Zimmer sorgt, beispielsweise falls dieser falsch angeschlossen wurde oder nicht richtig ins Freie führt, sodass die Feuchtigkeit sich im Raum sammeln kann. Ein Wäschetrockner Abluft Modell sollte außerdem nach dem Trockner Test wenn möglich nicht im Keller gelagert werden, da der Schlauch der Wäschetrockner Abluft Geräte möglichst tief liegen, um ein Stauen der Abluft zu vermeiden.
Kondenstrockner Wäschetrockner Kondens Geräte funktionieren etwas anders: statt die feuchte Luft ins Freie abzuleiten, nutzen Wäschetrockner Kondens Modelle eine Kühlung im Inneren. Dabei wird die feuchte Luft flüssig, sodass sie kondensiert und aufgefangen werden kann. Das Gerät sammelt das entzogene Wasser und führt es in einen Auffangbehälter, der regelmäßig entleert werden sollte. Nachteil ist, dass solche Geräte nach dem Trockner Test etwas mehr Strom verbrauchen und daher auch die Haushaltskosten steigern können. Allerdings sind sie dafür günstig in der Besorgung und lassen sich auch überall ohne Schlauch aufstellen.

Wer sich zwischen beiden Gerätearten nicht entscheiden kann, für den gibt es nach dem Wäschetrockner Test noch eine gute Alternative: den Wärmepumpentrockner. Nach dem Wäschetrockner Vergleich verbrauchen Wäschetrockner mit Wärmepumpe deutlich weniger Energie, weshalb sie oft als Wäschetrockner A+++ Modell zu haben sind. Das liegt daran, dass Wäschetrockner mit Wärmepumpe die bei der Trocknung der Wäsche entstandene Wärme nach dem Trockner Test nicht nach außen abgeben, sondern sie in einem geschlossenen Kreislauf immer wieder nutzen, um aus ihr Energie zu gewinnen. Das senkt den Stromverbrauch und damit auch die Stromkosten. Leider wird hierbei mehr Lärm produziert, was ein wesentlicher Nachteil der Wärmepumpentrockner ist – dafür ist der deutlich geringere Energieverbrauch das große Plus der Geräte.

Vor- und Nachteile eines Wäschetrockners

  • es gibt sehr platzsparende Modelle
  • auch mit Aufsatz für Waschmaschinen erhältlich
  • schnelle und unkomplizierte Trocknung der Wäsche
  • zum Betrieb einiger Modelle wird ein Wanddurchbruch benötigt

Wäschetrockner Testsieger renommierter Hersteller

Möchte man sich einen besonders guten Wäschetrockner zulegen, empfiehlt es sich, dafür bei Prüfinstituten wie Stiftung Warentest zu recherchieren. Solche Prüfstellen haben eventuell eine ganze Reihe an Modellen verschiedener Marken für Sie getestet, sodass sich hier auch der ein oder andere Wäschetrockner Testsieger vorfinden lässt, und Sie sich sogar über dessen Testergebnisse informieren können. Nach so manchem Wäschetrockner Test können bei Kunden aber immer wieder Modelle wie die AEG Wäschetrockner oder sogar Miele Wäschetrockner punkten. Wir zeigen Ihnen anhand eines Beispiels, warum.

Der Miele Wäschetrockner TMG840WP D LW

Bei dem Miele Wäschetrockner handelt es sich um ein besonders effizientes Trockner A+++ Modell, welches Ihnen eine Menge Strom und damit Geld einspart. Der Wärmepumpentrockner verfügt über eine SteamFinish Funktion, die die Wäsche beim Trocknen durch Wasserdampf und Wärme besonders schnell glättet – nach dem Wäschetrockner Test handelt es sich hierbei um eine echte Alternative zum Bügeln. Durch die Wabenstruktur der Trommel wird die Wäsche dabei nach dem Wäschetrockner Test besonders schonend behandelt, sodass sich Abnutzungs- und Gebrauchsspuren nicht ganz so schnell bilden. Mit einem Preis von knapp 1400 Euro zählt der Miele Wäschetrockner nicht gerade zu den günstigsten Varianten auf dem Markt, im Vergleich fällt aber auf, dass ähnlich innovative AEG Wäschetrockner oder Siemens Wäschetrockner fast genauso viel kosten. Einen modernen und besonders technisch herausragenden Wäschetrockner günstig zu bekommen, ist daher nicht ganz so einfach – es sei denn, man entscheidet sich für weniger sparsame Kondens- und Ablufttrockner.

Tipp! Siemens Wäschetrockner und Bosch Wäschetrockner, aber auch andere Modelle oben genannter Marken können meist aufgrund neuartiger und immer wieder überraschender Funktionen trumpfen. Wenn Sie nach einem sehr energieeffizientem Gerät suchen, können Sie dieses nicht nur bei Miele vorfinden – denn auch so mancher Bosch Wäschetrockner spart Strom bei der Arbeit und verhält sich leise. Möchten Sie ein 2 in 1 Gerät kaufen, das Platz spart, empfiehlt sich eine Waschmaschine mit Trockner Kombination, die auch in der Anschaffung günstiger ist, als ein Wäschetrockner und eine separate Waschmaschine. Der Nachteil der Waschmaschine mit Trockner liegt jedoch darin, dass die Strom- und Wasserkosten oft deutlich höher liegen. Zudem kann eine Waschmaschine und Trockner Kombination beim Waschen zwar bis zu 9 kg oder 8 kg Wäsche aufnehmen, allerdings muss ein Teil der Wäsche zum Trocknen trotzdem noch entnommen werden, da die Waschmaschine und Trockner Kombination die ideale Trocknung nur mit etwa 6 kg Wäsche erreichen kann.

Suchen Sie nach einem schmalen Modell, das nicht viel Platz in Ihren Räumlichkeiten einnimmt, können Sie sich nach einem Wäschetrockner 45 cm breit Modell umsehen oder alternativ nach einem Gerät, das als Wäschetrockner 50 cm breit Modell verkauft wird. Auch unter kompakten Geräten finden sich optische Highlights in Schwarz und mit Edelstahltrommel vor, obwohl hier die Auswahl deutlich kleiner ausfällt. Egal wofür Sie sich entscheiden, Sie ersparen sich in jedem Fall das lästige Entnehmen und Aufhängen der nassen Wäsche, aber auch das lange Warten, bis diese entsprechend trocken und bereit zum Stapeln und Weglegen ist – der Elektrotechnik sei Dank.