Kehrmaschine – heiße Feger mit großer Wirkung

KehrmaschinenEine Kehrmaschine, auch Kehrsaugmaschine genannt, darf man getrost als einen heißen Feger bezeichnen. Denn während früher mit klassischen Reinigungsgeräten wie Besen und Schaufel die Straßen, Plätze, Terrassen und Co. gereinigt wurden, übernehmen heute Kehrmaschinen die Arbeit. Diese außergewöhnlichen Putzteufel sind dennoch wendig und säubern innerhalb kürzester Zeit große Flächen effektiv und kräfteschonend. In unserem Kehrmaschine Test stellen wir Ihnen die verschiedenen Typen der Kehrgeräte sowie deren Wirkungsweise vor. Auch beantworten wir die Frage, ob sich eine Kehrmaschine für den privaten Einsatz eignet.

Kehrmaschinen Test 2016

Für welche Einsatzgebiete sind Kehrmaschinen gedacht?

Kehrmaschine Das Einsatzgebiet von Kehrmaschinen ist groß, wobei sie nahezu überall und bei jedem Wetter zum Einsatz kommen können. Daher tragen diese Maschinen auch den Namen Ganzjahresmaschinen. Doch aufgrund ihrer Größe ist so ein Kehrgerät immer dann besonders sinnvoll, wenn größere Flächen gereinigt werden sollen. Zu den typischen Einsatzgebieten der Kehrmaschine zählen daher Werk- und Lagerhallen, Krankenhäuser, Super- und Baumärkte, Flughäfen, Bahnhöfe oder Sportzentren sowie die Gebäudereinigung. Aber auch für den Außenbereich sind sie bestens geeignet und finden auf Gehwegen, Betriebshöfen, Parkplätzen, Sportanlagen mit Hartplätzen und vielen weiteren Einsatzgebieten Verwendung.

Die Schnee-Kehrmaschine stellt dabei eine Besonderheit dar, da mit dieser Form der Kehrmaschine speziell Schnee beseitigt wird. Daher zählen Schnee-Kehrmaschinen auch zur Standardausrüstung professioneller Winterdienste.

Verschiedene Arten der Kehrmaschinen nach Antriebsart

Der Vergleich zeigt, dass man Kehrmaschine in verschiedene Typen unterteilen kann. Zum einen bietet sich eine Unterteilung bezüglich des Einsatzgebietes an, wobei man u.a. zwischen einer Straßenkehrmaschine, Bodenkehrmaschine, Rasenkehrmaschine oder der bereits erwähnten Schnee-Kehrmaschine unterschieden werden kann. Aber auch was das Antriebssystems angeht, gibt es Unterschiede und so gibt es die

  • Motorkehrmaschine bzw. Benzin-Kehrmaschine (mit Verbrennungsmotor)
  • Akku-Kehrmaschine
  • und die Handkehrmaschine

Im Folgenden werden wir Ihnen die verschiedenen Kehrmaschinen Typen etwas genauer vorstellen.

  • Handkehrmaschine: Der Betrieb bei einer Handkehrmaschine erfolgt auf manuelle Art und Weise. Das heißt, die Kehrmaschine wird geschoben, was natürlich – abhängig von der Größe und Gewicht des Geräts – eine kraftaufwändige Lösung ist, wobei durch die Bewegung der Räder die Kehrvorrichtung mit Energie versorgt wird. Um einen ideale Reinigung und besten Geradeauslauf der Kehrmaschine zu gewähren, ist es wichtig, dass beide Räder die Kehrwalze antreiben und sich diese in der Höhe verstellen lässt. Aufgrund der körperlich durchaus anstrengenden Bedienung, ist die Handkehrmaschine eher für kleinere Flächen (ca. bis 200 Quadratmeter) im Außen- oder Innenbereich zu empfehlen. Gerade wenn Einfahrten oder Höfe gereinigt werden sollen, ist diese Variante der Kehrmaschine ideal.
  • Akku-Kehrmaschine: Für die Reinigung von mittelgroßen Flächen (ca. 200 bis 900 Quadratmeter) sind elektrische bzw. Akku-Kehrmaschine wesentlich effektiver. Der Benutzer muss das Kehrgerät lediglich steuern, während der Antrieb über einen akkubetrieben Motor erfolgt. Modelle mit dieser Antriebsart sind grundsätzlich für die Innen- und Außenreinigung geeignet und beispielsweise für die Reinigung der Hotelanlage oder eines Firmengeländes eine gute Wahl.
  • Motorkehrmaschine bzw. Benzin-Kehrmaschine: Unter den Kehrgeräten ist die Motorkehrmaschine die absolute Luxuslösung. Mit ihnen geht die Arbeit effizient und wirtschaftlich von der Hand und das Einsatzgebiet ist für größere Flächen (bis zu ca. 8.000 Quadratmeter) geeignet. Hier können zwei Varianten der Benzin-Kehrmaschine unterschieden werden. Neben der Handkehrmaschine gibt es auch die Aufsitzkehrmaschine. Aufgrund des gebotenen Komforts, ist eine Aufsitzkehrmaschine immer dann zu empfehlen, wenn sehr große Fläche wie Parkanlagen, Firmengelände oder Gehwege gereinigt werden sollen.

Sind Kehrmaschinen auch für den heimischen Einsatz sinnvoll?

Nach dem bisherigen vermittelten Eindruck ist ein privater Einsatz für Kehrmaschinen nicht unbedingt schlüssig. Doch wer glaubt, dass die Kehrsaugmaschine ausschließlich für die öffentliche, professionelle Reinigung zum Einsatz kommt, der täuscht sich gewaltig. Nicht umsonst haben bekannte Marken und Hersteller wie Kärcher (Kärcher Staubsauger), Metabo, Güde, Einhell (Einhell Staubsauger), Nilfisk (Nilfisk Staubsauger), Haaga oder Hitachi (Hitachi Staubsauger) diese fleißigen Putzhelfer für Privatkunden im Sortiment, mit denen das mühsame Fegen per Hand der Vergangenheit angehört. Kehrgeräte sind vor allem für Flächen rund um das Haus ideal, wobei es sich ausschließlich um eine Handkehrmaschine handelt.

Tipp! Besonders praktisch ist eine Benzin-Kehrmaschine, an die sich ein Schiebeschild montieren lässt. So wird aus dieser Anbaukehrmaschine im Handumdrehen ein leistungsstarker Schneeräumer. Und jeder, der schon einmal in den Genuss einer elektrischen Schnee-Kehrmaschine kam, wird gewiss nicht das gute alte, kraftaufwändige und zeitraubende Schneeschippen im Winter vermissen.

Zugegebenermaßen wären Aufsitzkehrmaschinen im privaten Bereich wohl etwas übertrieben, zumal viel zu groß und auch teuer in der Anschaffung. Doch ein klassisches Kehrgerät stellt gerade auf großen Grundstücken mit viel Fläche aus harten Oberflächen eine Bereicherung und Arbeitserleichterung dar. Mit den stabilen, leistungsfähigen und möglichst schwenkbaren sowie höhenverstellbaren Bürsten können Sie diversen Dreck von Ihrer Auffahrt, Terrasse, Hof oder der Garage zusammenkehren. Diese landen direkt im Auffangbehälter und werden nach getaner Arbeit über den Hausmüll entsorgt. Organische Masse wie getrocknetes Laub kann dagegen auf den Komposthaufen wandern.

Unterschiedliche Kehrsystem kurz vorgestellt

Um den groben Schmutz vom Boden zu beseitigen, haben sich grundsätzlich zwei Kehrsystem etabliert.

  • Schaufelprinzip: Hierbei landet das Kehrgut direkt und ohne Umwege direkt vom Boden in den Sammelbehälter.
  • Über-Kopf-Prinzip: Die Walze hebt den Schmutz nach oben und fällt von der Höhe in den Schmutz-Sammelbehälter. Die Größe der Sammelbehälter ist von Kehrmaschine zu Kehrmaschine unterschiedlich und richtet sich nach dem jeweiligen Anspruch.

Kehrmaschine Kaufberatung: Darauf ist zu achten

Wenn Sie eine Kehrmaschine kaufen wollen, spielt die Art des Antriebs eine entscheidende Rolle. Doch darüber hinaus gibt es noch weitere Kriterien, auf die es ankommt. Dazu zählen vor allem die Größe des Sammelbehälters für den Schmutz, die Kehrbreite sowie die Kehrleistung.

  • Sammelbehälter für Schmutz: Beim Schmutzbehälter sollten Sie immer bedenken, dass mit steigender Größe auch das Gewicht der Kehrmaschine steigt. Für eine Handkehrmaschine kann laut Test und Testberichten ein Volumen von 25 bis 40 Litern als vollkommen ausreichend angesehen werden. Vergessen Sie nicht, dass die Kehrsaugmaschine über die gesamte zu reinigende Fläche bewegt werden soll. Entscheiden Sie sich jedoch für eine Akku-Kehrmaschine, Motorkehrmaschine bzw. Benzin-Kehrmaschine, dann kann der Sammelbehälter wesentlich größer ausfallen. Achten Sie aber auf eine gute Ein- und Aushängung und gegebenenfalls auf Stützräder. Auf diese Weise wird das Gewicht des Auffangbehälters effektiv abgefangen.
  • Kehrbreite und Kehrleistung: Diese Faktoren stehen bei der Kehrmaschine – genau wie bei jeder anderen Bodenreinigungsmaschine (z.B. Scheuersaugmaschine) – im direkten Zusammenhang. Denn die Kehrbreite hat maßgeblichen Einfluss auf die Effizienz der Reinigungsleistung. Dabei gilt: Je breite die Kehrbreite ist, desto mehr Quadratmeter lassen sich in der gleichen Zeit reinigen.

Vor- und Nachteile einer Kehrmaschine

  • es gibt verschiedene Arten von Kehrmaschinen
  • viele Kehrmaschinen verfügen über einen Auffangbehälter für Unrat
  • können auch als Schneeschieber eingesetzt werden
  • das Putzwasser wird vom Fenstersauger aufgesaugt
  • Aufsitzkehrmaschinen sind nicht unbedingt für den privaten Gebrauch geeignet

Kehrgeräte zum unschlagbaren Preis gleich online bestellen

In unserem Shop halten wir eine große Auswahl an Kehrmaschinen für die bequeme Reinigung des Außenbereichs bereit. Bei der Suche nach Ihrem persönlichen Testsieger können Sie unsere kostenlosen Kehrmaschine Testberichte zu Hilfe nehmen. Entsagen Sie der mühsamen Reinigung mit Besen und Schaufel und genießen den Komfort einer Kehrsaugmaschine. Dank unserer Kooperation mit international agierenden und weltweit führenden Internet-Händlern sind wir in der Lage, Ihnen Kehrmaschinen für den Privatgebrauch zum günstigen Preis anzubieten. Dabei finden Sie in unserem gut sortierten Online Shop Produkte von führenden Herstellern wie u.a. Kärcher, Güde, Westfalia, Haaga oder Nilsfisk. Schauen Sie sich entspannt um und bestellen bequem online. Wir haben rund um die Uhr für Sie geöffnet.

Güde Haaga Kärcher
Gründungsjahr 1948 1969 1935
Besonderheiten
  • günstige Kehrmaschinen mit guter Leistung für den Privatgebrauch im Sortiment
  • blau ist das Markenzeichen der Firma Güde
  • Kehrmaschinen von Haaga können sowohl trockenes, als auch nasses Laub kehren
  • hochwertige Kehrmaschinen in roter Farbe im Sortiment
  • einige Kehrmaschinen verfügen über zwei Seitenbesen, die noch effektiver reinigen
  • Kärcher-Produkte sind fast ausschließlich gelb