Staubsauger Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf achten müssen

Kärcher Sauger -ProfessionalZwar zeichnen sich Staubsauger durch eine lange Lebensdauer von acht und mehr Jahren aus, doch hin und wieder muss einfach ein neues Modell her. Schließlich macht auch auf dem Gebiet der Staubsauger die Technik immer weiter Fortschritte, so dass sich der Kauf eines neuen Geräts, mit dem Sie noch effektiver und gründlicher reinigen können, lohnt. Doch worauf ist beim Staubsauger Kauf zu achten? Unser Ratgeber wird Ihnen zeigen, wie Sie den besten Staubsauger für Ihre Bedürfnisse finden.

Staubsauger Test und eigene Bedürfnisse abklopfen

Staubsauger KostenGenerell lautet die Empfehlung, sich vor dem Kauf gut zu informieren. Schließlich gibt es im Handel eine Vielzahl von Bauarten von verschiedenen Herstellern zu kaufen. Es ist immer sinnvoll, sich am Staubsauger Test bzw. Testberichte zu orientieren, aber auf jeden Fall sollten Sie auch an Ihre eigenen Bedürfnisse und heimischen Begebenheiten denken.

  • Wohnen Sie in einem Haus oder Apartment?
  • Gibt es Teppiche oder Parkett, oder beides?
  • Soll es ein Staubsauger mit oder ohne Beutel sein?
  • Leben Haustiere im Haushalt?
  • Sind Allergiker unter den Familienmitgliedern?

All diese Überlegungen sollten Sie im Kopf haben und im Vorfeld klären.

Wichtige Kaufkriterien beim Staubsauger auf einen Blick

Folgende Punkten spielen beim Vergleich bzw. Kauf eines Staubsaugers eine wichtige Rolle:

  • leichte Handhabung
  • Saugleistung
  • Staubrückhaltevermögen
  • Filtersystem (HEPA-Filter für Allergiker)
  • Regulierung der Saugleistung
  • Motorleistung
  • Betriebsgeräusch (Lautstärke)
  • Aktionsradius
  • Lieferumfang und Sonderzubehör
  • Gesamtgewicht
  • Energieeinsparung
  • Wohnfläche bzw. Größe der regelmäßig zu saugenden Fläche
  • Abstell- und Parkhilfe

Einfache Handhabung und Bedienung besonders wichtig

Eine leichte, komfortable Handhabung ist bei einem einem modernen, neuen Staubsauger das A und O. Denn was nützt die beste Saugleistung, wenn das Saugen zur Qual wird? Daher muss eine gesunde, rückenschonende Arbeitsweise gegeben werden und auch ein ergonomischer Griff, über den Sie am besten alle wichtigen Einstellungen vornehmen können, ist ein Muss. Die Länge des Teleskoprohrs muss verstellbar und somit perfekt auf die eigene Körpergröße anpassbar sein.

Aber auch leichtläufige und schonende Rollen sowie ein möglichst großer Aktionsradius – gewährleistet durch lange Kabellänge und Saugschlauch – sind wichtige Kriterien, damit Sie nicht ständig die Steckdose wechseln müssen. Natürlich darf der Staubsauger auch nicht zu schwer und sperrig sein, damit das Gerät im Bedarfsfall auch mal getragen werden kann und leicht zu verstauen ist. Wir empfehlen Ihnen, den Staubsauger im Geschäft direkt auszuprobieren, damit Sie ein besseres Gefühl für die Bedienung bekommen. Wollen Sie den Staubsauger zu einem günstigeren Preis im Internet kaufen, sollten Sie zudem ein Blick auf die Kundenrezensionen werfen.

Tipp! Neben den ergonomischen und technischen Ausstattungsmerkmalen ist auch das Zubehör wichtig. Bei einem Staubsauger der neuen Generation gehören verschiedenen Düsen und Bürsten für Polster oder Fugen zum Standard.

Die eigenen Wohnbegebenheiten und Wünsche berücksichtigen

Bei der Kaufentscheidung ist zudem die zu reinigende Wohnfläche zu berücksichtigen. Für eine kleine Wohnung reicht ein handlicher, wendiger Handstaubsauger aus, der auch nicht viel Platz wegnimmt. Für ein Einfamilienhaus mit verschiedenen Bodenbeläge ist dagegen ein klassischer Bodenstaubsauger mit Schlitten die bessere Entscheidung. Diese Staubsauger sind sowohl zum Saugen von Teppichboden, Fliesen oder Parkett geeignet, wobei es besonders praktisch ist, wenn sich die Saugleistung bzw. Wattzahl regulieren lässt, so dass auch Möbel und Gardinen abgesaugt werden können. Ob Sie sich nach der Staubsauger Kaufberatung nun für ein Modell mit oder ohne Beutel entscheiden, ist Geschmackssache, zumal sich die Geräte dank neuester Technologien zumindest in der Saugleistung kaum noch unterscheiden.

Mehr Watt bedeutet nicht mehr Leistung

Lassen Sie sich beim Kaufen aber keinesfalls von einer hohen Wattzahl blenden. Fälschlicherweise wird die Wattzahl oftmals mit der Saugleistung gleichgesetzt, nachdem Motto: Je höher die Wattzahl, desto besser die Saugleistung! Dem ist aber nicht so. Denn die neuen Staubsauger garantieren auch bei niedriger Wattzahl von unter 1.400 Watt konstant hohe Saugleistung und sorgen somit für einen geringeren Energieverbrauch, wie auch immer wieder im Staubsauger Test bewiesen wird. Das schont sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt.

Auf die Filterleistung und Lautstärke achten

Zudem sollten Sie besonderen Wert auf die Filterleistung legen. Aufgesaugter Staub, der wieder durch die Abluft in den Wohnraum abgegeben wird, belastet nicht nur Allergiker, sondern stellt generell eine Belastung für die Atemwege dar. Daher muss das Gehäuse vom Staubsauger absolut dicht sein und am besten auch so konzipiert sein, dass Geräusche absorbiert werden. So wird der Staub und Schmutz im Inneren des Gerätes behalten und Sie dürfen sich über ein leises Betriebsgeräusch freuen. Wollen Sie zeitlich flexibel saugen – also auch mal zu später Stunde – dann sind geräuscharme und leise Staubsauger mit weniger als 70 DB genau richtig, dessen Betriebsgeräusch ungefähr der Lautstärke einer Unterhaltung entspricht.

Kaufargumente Merkmale
Handhabung / Bedienung
  • leichtläufige Rollen
  • Länge des Stromkabels
Saugleistung
  • Wattzahl darf nicht mit Leistung verwechselt werden
Lautstärke
  • dichtes Gehäuse, um Geräusche zu minimieren

Vor- und Nachteile der richtigen Staubsauger

  • verschiedene Modelle
  • viele Hersteller
  • große Preisspanne

Was darf ein guter Staubsauger kosten?

Die Preisspanne der Staubsauger ist genauso breit, wie die Auswahl an verschiedenen Bauarten und Herstellern. Zwar gibt es schon gute Modelle für unter 100 Euro zu kaufen, doch wer etwas mehr Geld investiert, bekommt auch einen besseren Sauger. Testberichte können hier sehr hilfreiche Informationen liefern. Generell empfiehlt es sich, sich für einen bekannten Markenhersteller wie Miele Staubsauger, Siemens, AEG, Dyson usw. zu entscheiden, auch wenn es günstigere Billigprodukte von No-Name-Herstellern gibt.

Doch zum ist die Qualität, Verarbeitung, Saugleistung einfach besser und zum anderen werden Sie für No-Name-Produkte sehr wahrscheinlich nicht so leicht Zubehör wie Staubsaugerbeutel, Staubsaugerdüsen oder Staubsaugerbürsten finden. Zudem kaufen Sie einen Staubsauger nicht jeden Tag, sondern vielmehr soll das Gerät über viele Jahre zuverlässige Dienste verrichten. Daher sollten bei der Anschaffung der Preis nicht im Vordergrund stehen.

Ist das Budget begrenzt, gibt es immer mal wieder Sonderangebote zu kaufen oder Sie greifen auf ein Modell der vorherigen Serie zurück. Zudem ist zu bedenken, das beutellose Staubsauger in der Anschaffung zwar kostspieliger sind, aber aufgrund der nicht vorhandenen und benötigten Staubsaugerbeutel im Unterhalt günstiger sind. Zudem sollten Sie immer die Preise im Handel mit denen im Internet vergleichen. Der Online-Kauf ist in der Regel günstiger und die Lieferung oftmals kostenlos.

Neuen Kommentar verfassen