Kabelsauger vs. Akku-Sauger – welches Gerät ist besser?

Electrolux StaubsaugerWenn Sie vor der Kaufentscheidung für einen neuen Staubsauger stehen, dann haben Sie mittlerweile eine Vielzahl an verschiedenen Modellen zur Auswahl. Auch in Sachen Stromversorgung gibt es mittlerweile große Unterschiede. Doch welcher Staubsauger ist für Ihre Zwecke nun besser geeignet? Soll es ein Staubsauger mit Akku sein, der während des Saugens nicht mit Strom betrieben wird, sondern den Sie danach aufladen? Oder möchten Sie einen klassischen Staubsauger, bei dem das Hantieren mit dem Kabel mit zur Partie gehört? Wir klären auf!

Was einen klassischen Staubsauger ausmacht

Kabelsauger vs. Akku-Sauger – welches Gerät ist besser?Ein normaler Staubsauger ist bereits seit Jahrzehnten in den Haushalten nicht mehr wegzudenken. Zwar variieren die Formen, Größen und Farben, doch im Grunde genommen nehmen sich die Geräte nicht viel.

In Sachen Leistung trennt sich allerdings die Spreu vom Weizen. Hier haben die Hersteller im Verlauf der Jahre ihr Bestes gegeben, um eine möglichst große Power mit einer niedrigen Lautstärke zu kombinieren. Auch ist das Angebot an Düsen, Bürsten und Funktionen größer geworden, um eine noch bessere Saugleistung zu erhalten.

Einen klassischen Staubsauger stecken Sie ganz einfach an eine Steckdose an und legen los. Zu beachten ist hierbei, dass das Kabel nicht im Weg liegt, wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung saugen.

Am Ende wird das Kabel aus der Steckdose entfernt, aufgerollt oder eingerollt und der Staubsauger verstaut. Mehr ist für die nachfolgende Einsatzbereitschaft nicht nötig – mal unabhängig vom Staubsaugerbeutel– oder Behälter, der geleert werden muss.

Was einen Akku-Staubsauger ausmacht

Die Akku-Variante des Staubsaugers hat sich mit dem Fortschreiben der Akku-Technologien als eine bequeme und flexible Alternative zum klassischen Staubsauger entwickelt. Ein normaler Staubsauger besitzt ein Kabel, für das Sie eine Steckdose benötigen und welches Sie stets beim Saugen im Blick behalten sollten, damit es Sie nicht behindert.

Ein Akku-Staubsauger ist dagegen sehr handlich und flexibel. Da in diesen Modellen meistens alles verbaut ist, was Sie benötigen, sind sie jedoch etwas schwerer als nur das Rohr eines klassischen Staubsaugers. Dazu kommt die Tatsache, dass die Leistung je nach Modell schwächer sein kann als es bei einem normalen Staubsauger der Fall ist.

Tipp! Bevor Sie saugen, müssen Sie keine Steckdose suchen und den Staubsauger anschließen. Stattdessen legen Sie ganz einfach los und können den Akku-Staubsauger nach dem Saugen wegstellen.

Sollte sich der Akku allerdings dem Ende zuneigen, dann müssen Sie das Gerät aufladen – hierfür wird vom Hersteller meistens eine bestimmte Ladestation bereitgestellt.

Akku oder klassisch – was ist besser?

Ob in Ihrer Situation ein klassischer Staubsauger besser als ein Akku-Gerät geeignet ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Hierfür sind viele verschiedene Faktoren von Bedeutung.

Stellen Sie sich die Fragen:

  • Wie oft benötige ich den Staubsauger?
  • Wie viel Power braucht der Staubsauger?
  • Ist es mir wichtig, dass das Gerät flexibel einsetzbar ist?
  • Stört mich das Kabel im Betrieb?
  • Stört es mich, dass der Staubsauger aufgeladen werden muss?
Kriterium Hinweise
täglich staubsaugen Wenn Sie Ihren Staubsauger beispielsweise täglich einsetzen, um Ihre Wohnung zu saugen, dann ist ein Staubsauger ausreichend, der keine allzu große Leistung aufweist. Dadurch, dass Sie sehr regelmäßig saugen, kommt es nicht zu allzu großen Verschmutzungen und auch eine geringere Leistung (die eines Akku-Saugers) ist ausreichend.

Wenn Sie allerdings täglich saugen, kann es sein, dass Sie das regelmäßige Aufladen des Staubsaugers stört, sodass eine Kabel-Variante möglicherweise doch besser geeignet ist.

viel Fläche Haben Sie ein größeres Haus, bei dem Sie über mehrere Stockwerke hinweg saugen möchten, dann ist eine Akku-Variante oft beliebter. Hier ist es nicht nötig, erst überall eine Steckdose zu suchen. Sie können dagegen sofort loslegen, wo immer Sie sich befinden.

Vor- und Nachteile eines Kabelsaugers im Vergleich zum Akku-Sauger

  • oftmals mehr Leistung
  • kein Akku der geladen werden muss
  • geringerer Aktionsradius als mit einem Akku-Sauger

Die Alternative – zwei Staubsauger

Aufgrund der Tatsache, dass es schwer ist, sich zwischen den Vorteilen eines klassischen Staubsaugers und eines Akku-Staubsaugers zu entscheiden, gibt es mittlerweile in vielen Haushalten ganz einfach zwei Staubsauger. So ist das klassische kabelgebundene Modell dafür zuständig, den Boden vom groben Schmutz zu befreien – dabei kommt es darauf an, dass der Staubsauger möglichst leistungsstark ist und nach der Nutzung schnell verstaut werden kann.

Wenn zwischendurch allerdings mal Schmutz auf den Boden kommt, beispielsweise, weil Ihnen etwas ausgekippt ist, können Sie einen Akku-Staubsauger einsetzen, um diesen Schmutz schnell wegzusaugen. Hierbei spielt das Akku-Gerät seine großen Vorteile aus, da Sie den Staubsauger nicht erst umständlich aufbauen und eine Steckdose finden müssen.

Tipp! Nützlich ist in dieser Kombination vor allem ein kleiner Akku-Sauger, der bequem in der Hand getragen werden kann. Diese Geräte halten bei einer dauerhaften Nutzung meistens um die 30-60 Minuten – das ist demnach vollkommen ausreichend, um das Akku-Modell als Zweit-Staubsauger für die Situationen zu verwenden, in denen Sie nur kurz für 1-2 Minuten eine saugende Unterstützung benötigen.

Für die regelmäßige Grundreinigung ist dann der Kabel-Staubsauger besser geeignet, da er mit größerer Leistung saugt und dazu nicht aufgeladen werden muss, wenn Sie fertig sind.

Neuen Kommentar verfassen