Staubsauger stinkt: Diese Tipps und Tricks helfen

Necchi NH9010Damit es in den heimischen vier Wänden auch immer schön sauber bleibt, sollte man regelmäßig staubsaugen. Doch nicht selten kann es vorkommen, dass sich ein unangenehmer Mief und Gestank verbreitet. Was kann man tun, damit der Sauger aber keine Geruchsbelästigung darstellt? Unser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie mit wenigen Tipps und Tricks den entstehenden Gestank des Staubsaugers eindämmen oder vollständig eliminieren können.

Wie kommt es zur Geruchsbildung?

staubsauger-gestank-geruchEs gibt verschiedene Ursachen, warum aus dem Putzteufel ein echte Stinkbombe werden kann. Selbst neue Staubsauger entwickeln mitunter bei den ersten Saugeinheiten einen unangenehmen Geruch, der nach Plastik oder Maschine riecht. Dieses Problem wird sich aber nach ein paar Anwendungen von ganz allein und wortwörtlich in Luft auflösen. Entsprechend besteht kein großer Bedarf, den typischen ‚Neugeruch‘ zu bekämpfen. Anders sieht es bei gebrauchten, älteren Staubsaugern aus, bei denen schon Mal eine unangenehme Geruchsbildung entstehen kann. In diesem Fall können die verschiedensten Ursachen den Gestank auslösen:

  • Eine Ursache kann ein zu voller Staubsaugerbeutel sein, in dem sich im Laufe der Zeit nicht nur Staub, Schmutz und Dreck gesammelt haben, sondern auch mitunter Milben, Bakterien und Co. bilden können. Und diese Mikroorganismen können Gestank verursachen.
  • Aber auch ein verdreckter Milbenfilter – falls vorhanden – fördert die Geruchsbildung vom Staubsauger, da die Luft nicht mehr ausreichend gefiltert wird.
  • Das Aufsaugen von Wasser, Flüssigkeiten oder feuchtem Staub ist eine weitere mögliche Ursache. In Kombination mit der Wärme, die durch den laufenden Motor beim Staubsaugen im Inneren entsteht, bilden sich schnell Schimmel sowie Bakterien. Das kann zum Gestank führen.
  • Viele denken, dass nur der Staubsauger mit Beutel zu stinken anfangen kann. Doch dem ist leider nicht so, denn auch die Staubsauger ohne Beutel können Mief verbreiten. Denn auch bei der Zyklonen-Technik kommt es durch die Drehbewegung zu einer Wärmeentwicklung im Staubauffangbehälter. Befinden sich jetzt noch feuchte oder nasse Staubflocken oder dergleichen im Behälter, haben Bakterien und Keime den perfekten Nährboden, um sich zu vermehren. Die Folge: Der Staubsauger stinkt. Vor allem dann, wenn der Behälter für eine längere Zeit nicht ausgeleert wird.
  • Sind die genannten Ursachen auszuschließen, kann es sein, dass der Motor des Staubsaugers defekt ist bzw. nicht mehr einwandfrei funktioniert. Es kann zu einer überhöhte Hitzeentwicklung kommen, so dass Staub verbrennt oder das Plastik vom Staubsauger angesengt wird.

Tipp! Staubsauger stinkt: Gegenmittel
Doch was tun, wenn der Staubsauger zur Geruchsbelästigung wird. Folgende Tipps und Tricks zeigen, wie es geht. Wobei man aber erstmal herausfinden muss, warum es überhaupt zur muffigen Geruchsbildung kommt.

  • Als erstes sollte immer der Staubsaugerbeutel überprüft werden. Ist dieser voll, lässt sich das Problem durch einen Beutelaustausch schnell beheben.Im Handel gibt es eine Vielzahl an Gegenmitteln wie Staubsauger Deo in Form von Duftstäbchen, ätherischen Ölen oder Perlen zu kaufen, die Abhilfe versprechen. Am besten sind die wohlriechende Perlen / Granulat, da sich das lose Material deutlich besser im Staubsaugerbeutel verteilt und so seine Wirkung entfalten kann. Auf der Oberfläche der Duftstäbchen setzt sich hingegen sehr schnell Staub ab oder die durchtränkten Blättchen trocknen schnell aus.
  • Natürlich gibt es auch hilfreiche und praktische Hausfrauentipps. So können Sie beim Wechsel des Beutels einen Esslöffel handelsüblichen Waschpulvers in den leeren Beutel geben oder einfach aufsaugen. Denn die aufgesaugte und mit Schmutzpartikeln versetzte Staubsaugerluft geht auf dem Weg zum Gebläse durch den Beutel und so verbreiten Sie beim Saugen einen frischen Duft und beseitigen muffige Staubsaugergerüche. Zugleich werden auch schlechte Gerüchte innerhalb der Wohnräume neutralisiert.
  • Ist der Staubsaugerbeutel erst zur Hälfte mit Schmutz befüllt und verbreitet dennoch einen muffigen Geruch, dann können Deo, Raumspray oder eben auch Waschpulver helfen. Hierfür wird der Aufsatz auf dem Saugschlauch (Düse oder Bürste) abgenommen und der Staubsauger auf volle Saugleistung gestellt. In kurzen, kleinen Stößen sprühen Sie Deo oder Raumspray in den Saugschlauch oder saugen das Waschpulver auf. So umgeht man einen unnötig verfrühten Wechsels des Staubsaugerbeutels, was letztendlich auch Geld spart.
  • Zudem sollte der Beutel-Behälter bzw. der Staubauffangbehälter beim beutellosen Staubsauger regelmäßig ausgewischt werden. Hierfür reicht ein Stück befeuchtete Küchenrolle oder ein Desinfektionstuch. Doch achten Sie darauf, dass erst dann wieder gesaugt wird, wenn der Behälter komplett trocken ist. Sonst beginnt das Miefen schnell wieder von vorn.
  • Alternativ können Sie den Filter, der die Luft wieder ausbläst, mit ein bisschen Parfüm oder Aromaöl beträufeln. Eine günstige Alternative zu den Duftstäbchen, die man ausprobieren sollte.
  • Verfügt der Staubsauger über einen Milbenfilter, sollte auch dieser überprüft und ggf. ausgetauscht werden.
  • Seien Sie präventiv tätig. D.h. beim Staubsaugen nur trockenen Schmutz aufsaugen und die Beutel bzw. Staubauffangbehälter regelmäßig wechseln.
  • Im Saugrohr können sich die unappetitlichsten Sachen befinden, die ebenfalls einen Gestank verbreiten können. Schauen Sie also hin und wieder nach und spülen das Rohr mit einem kräftigen Heißwasserstrahl aus.
  • Hilft alles nicht, könnte die Quelle für den Gestank ein defekter Motor sein. Bei sehr starker Geruchsbelästigung sollten Sie vorsichtshalber das Gerät nicht mehr benutzen.

Tipp! Erkundigen sich beim Anbieter oder Fachmann über eine mögliche Reparatur und die damit verbundenen Kosten. In den meisten Fällen ist jedoch die Anschaffung eines neuen Staubsauger sinnvoller.

Hilfsmittel Anwendung
Waschpulver
  • einen Esslöffel Waschpulver auf saugen oder bei Beutelwechsel in leeren Beutel geben
Raumspray
  • Aufsatz vom Saugschlauch entfernen
  • Staubsauger auf höchste Leistung stellen
  • Raumspray in kleinen Stößen in den Schlauc sprühen

Vor- und Nachteile von stinkenden Staubsaugern

  • einfache Gegenmittel
  • Auch vorbeugende Maßnahmen sind hilfreich
  • Zuerst muss die Ursache für den Gestank gefunden werden

4 Kommentare und Erfahrungen

  1. Kathrin Forberger am 18. Juli 2015

    Ausversehen hundekot aufgesaugt ,wie schafft man Abhilfe gegen diesen Gestank ?

    Antworten
    • Staubsauger.net am 20. Juli 2015

      Hallo,

      Sie müssten die Filter reinigen oder gar ersetzen, zumute den Staubbeutel.

      Ihr Team von Staubsauger.net

      Antworten
  2. Steffi am 30. Juli 2015

    Vor und nach dem Saugen sprühe ich kleine, vorsichtige Stöße Desinfektionsspray in den Staubsaugersog, während der Motor läuft. Für einen leichten Wohlgeruch sorgt ein Dufttuch für den Trocknergebrauch.

    Antworten
  3. Frauke am 21. Juni 2016

    Moin!
    ich bin etwas fassungslos über die „Tipps“. Potentiell Allergie auslösende Duftstoffe und andere Chemikalien in die Raumluft, ergo auch Atemwege, pusten???
    Die unangenehmen Gerüche werden so doch nur um einen hohen Gesundheits-Preis überlagert, nicht beseitigt.

    Ich wechsle den Beutel regelmäßig und öffne schon vor dem Saugen die Fenster.

    Machen Sie sich bitte mal schlau zur Multiple Chemical Sensitivity.

    Gute Besserung wünscht
    F.L.

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen