Staubsaugerfilter – für maximale Saugleistung & saubere Raumluft

StaubsaugerfilterIm Staubsauger befinden sich neben dem Staubsaugerbeutel noch weitere Filtersysteme, die in gewissen Abständen gereinigt bzw. durch neue ausgewechselt werden sollten. Doch welche Staubsaugerfilter gibt es? Welche Aufgabe haben sie? Wo liegt der Filter-Unterschied zwischen Staubsaugern mit und ohne Beutel? Unser Staubsaugerfilter Test klärt auf und informiert über die verschiedenen Filtersysteme.

Staubsaugerfilter Test 2016

Saubere Raumluft ohne Allergene dank Filtersysteme

StaubsaugerfilterNur die wenigsten werden wissen, dass die Raumluft beim Staubsaugen ordentlich durcheinander gewirbelt wird. Dabei können auch Allergie auslösende Stoffe und feinste Mikropartikel vom Staubsauger in die Luft geschleudert werden, die somit in die Atemwege gelangen können. Zudem wird dadurch auch wieder Staub in den Wohnräumen verteilt.

Doch dank hochwertiger Staubsaugerbeutel und Filtersysteme im Sauger wird die Raumluft von Allergenen befreit und zugleich die Atemluft gereinigt. Wie sauber die Abluft des Staubsaugers ist, hängt in erster Linie von der Qualität des Filtersystems ab.

Ziel sollte es natürlich sein, dass die Abluft deutlich sauberer und reiner ist als die eingesaugte, mit Staub und Schmutz versetzte Luft. Am besten ist, wenn Hausstaub, Feinstaub, Milben und Pollen da bleiben, wo sie hingehören: Im Inneren des Staubsaugers.

Welche Staubsaugerfilter gibt es?

Neben dem Staubbeutel – zumindest bei Staubsaugern mit Beutel – findet man im Staubsauger noch zwei weitere Filter:

  • Abluftfilter
  • Motorfilter

Beutellose Staubsauger haben meist noch einen weiteren Filter, und zwar den sogenannten Zentralfilter. Die verschiedenen Filter werden im weiteren Textverlauf vorgestellt.

Warum müssen Staubsaugerfilter gewechselt werden?

Durch das regelmäßige Saugen bleibt es nicht aus, dass diese Filtersysteme im Staubsauger verschmutzen und verstopfen. Die Folge ist, dass die Filterung beeinträchtigt wird und sich zudem die Saugkraft Ihres Staubsaugers verringert. Entsprechend müssen die Filter regelmäßig erneuert werden. Doch hin und wieder lohnt es sich auch, die Filtersystem von sichtbaren Verschmutzungen zu befreien.

Aber in gewissen Zeitabständen ist ein Filterwechsel angebracht. Hierfür gibt es im Handel eine ganze Reihe von Ersatz- und Schutzfiltern bzw. Filtertüten zu kaufen, die eventuell von den jeweiligen Staubsauger-Herstellern (Staubsaugerfilter Miele, Staubsaugerfilter Siemens, Staubsaugerfilter AEG, Staubsaugerfilter Dirt Devil, Staubsaugerfilter Philips, Staubsaugerfilter Samsung, Staubsaugerfilter Electrolux usw.) oder von Drittherstellern wie Swirl angeboten werden.

Tipp! Doch wann bzw. wie oft sollten Staubsaugerfilter gewechselt werden? Eine berechtigte Frage, zumal in jedem Haushalt verschieden oft gesaugt wird. Hier gibt es eine einfache Faustregel: Eventuell bei sichtbarer Verschmutzung oder alle Filter zweimal im Jahr wechseln.

Firma Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH Einhell Germany AG Dirt Devil
Gründungsjahr 1935 1964 1989
Besonderheiten
  • eigene Forschung und Entwicklung für Reinigungslösungen
  • Anwendungstipps Außen- und Innenbereich
  • auch Kundenservice außerhalb Deutschlands
  • verfügt über einen Outlet Shop
  • Wissenswertes über Staubsauger-Modelle
  • Bedienungsanleitungen zum Download

Informationen zum Abluftfilter im Staubsauger mit Beutel

Der Abluftfilter, der meist aus einem feinen Microfilter-Vlies besteht, befindet sich am Ende des Filtersystems und sitzt hinter dem Motor des Staubsaugers. Seine Aufgabe besteht darin, Reste von Feinstaub und anderen schädlichen Stoffen zu filtern, so dass diese nicht zurück in die Raumluft gelangen. Zwar wurde die Abluft, die vor dem Abluftfilter ankommt, zuvor bereits zu 99,9 Prozent gefiltert, doch aufgrund der Motorrotation können sich immer noch feine Partikel in der Abluft befinden. Dank der Wirkung des Abluftfilters wird die Abluft / Ausblasluft mindestens so rein wie die normale Raumluft.

  • Abluftfilter wechseln: Experten raten, den Filter einmal nach einer verbrauchten Packung Staubsaugerbeutel / Staubsaugerfilterbeutel zu wechseln; mindestens aber zweimal im Jahr.

Mikrofilter vs. Hepafilter: Unterschiede und Eigenschaften

Im Handel können Sie beim Abluftfilter zwischen Mikrofilter und Hepafilter wählen. Wo liegt der Unterschied? Die Poren beim Mikrofilter (Mikrovliesfilter) sind im Vergleich etwas grobkörniger als Hepafilter, d.h. sie lassen etwas größere Staubpartikel durch. Ist aber die Gesamtkonstruktion des Staubsaugers stimmig, bieten die Mikrofilter aber ein sehr gutes Staubsrückhaltevermögen.

Die feinen Hepafilter (HEPA = High Efficiency Air Filter) filtern dagegen auch Bakterien, Pollen oder Milbenkot aus der Luftstrom heraus und diese Filter werden in vielen Staubsaugern als Abluftfilter eingesetzt. Diese Filter sind vor allem für Allergiker von hoher Bedeutung und stellen zugleich einen wichtigen Schritt in Richtung Gesundheit für Ihre ganze Familie dar. Doch dafür können die Hepafilter kein sehr gutes Staubrückhaltevermögen versprechen, vor allem wenn das Gehäuse undicht ist. In diesem Fall nützt selbst der beste Abluftfilter nichts.

Informationen zum Motorfilter im Staubsauger mit Beutel

Der Motorfilter, auch Motorschutzfilter genannt, liegt zwischen Staubsaugerbeutel (Staubsaugerfilterbeutel) und Motor des Staubsaugers. Seine Aufgabe besteht darin, den Motor und das Gebläse zu schützen. Allen voran vor harten Partikeln (beispielsweise aufgesaugte Metallklammern), grobem Schmutz (beispielsweise Steine) usw., die beim Saugen immer mal wieder den Weg in den Staubsauger finden. Angetrieben von der Saugluft wirken diese Partikel fast wie Miniatur-Geschosse und können – sollte der Staubsaugerbeutel doch mal gerissen sein – Schäden im Inneren verursachen.

  • Motorfilter wechseln: Experten raten, den Filter einmal im Jahr zu wechseln.

Beutellos ist nicht gleich filterlos

Nur weil im beutellosen Staubsauger keine Beutel eingesetzt werden, heißt das nicht, dass diese Staubsauger filterlos sind. Denn auch in dieser Staubsauger-Bauart befindet sich ein Abluftfilter, bei denen es sich in der Regel um Kassettenfilter handelt. Sie fungieren als Feinfilter. Doch auch hier wird im Laufe der Benutzung der Filter von feinen Partikeln mehr und mehr verstopft, wodurch sich entsprechend die Saugleistung reduziert. Eine Reinigung mit Wasser ist in den meisten Fällen nicht möglich, weswegen der Wechsel des Abluftfilter im beutellosen Staubsauger am besten einmal im Jahr erfolgen sollte.

Darüber hinaus gibt es noch den Zentralfilter, bei dem es sich um einen ringförmigen Lamellenfilter handelt. Dieser steckt im Staubbehälter und hat die Aufgabe, die eingesaugten Luft zu filtern. Der Zentralfilter im beutellosen Staubsauger muss regelmäßig gereinigt, da sich ansonsten auch hier die Saugleistung sowie die Filterung von Staubpartikeln, Allergenen usw. verschlechtert. Experten raten, den Zentralfilter ein-, besser zweimal im Jahr zu wechseln.

Vor- und Nachteile von Staubsaugerfiltern

  • verschiedene Arten von Filtern
  • bessere Reinigung möglich
  • Benutzer muss wissen, wie man den Filter wechselt

Unser Shop bietet eine große Auswahl und günstige Preise

Wenn Sie neue Staubsaugerfilter – egal ob für einen Staubsauger mit oder ohne Beutel – benötigen, sind Sie im Shop von staubsauger.net an der richtigen Adresse. In unserer Shop-Kooperation steht Ihnen eine große Auswahl diverser Filtertüten zur Verfügung, mit denen Sie die Saugleistung Ihres Saugers deutlich steigern und zugleich den Grundstein für eine gesündere und saubere Raumluft legen. Schauen Sie sich gleich um und bestellen das entsprechende Zubehör direkt online. Da wir mit dem weltweit größten Online-Händler Amazon zusammenarbeiten, sind Ihnen günstige Preise garantiert.