Computer mit Staubsauger reinigen

Severin BR 7970Computer sind für Staubpartikel, Krümel und Co. ein wahres Schlaraffenland. Vor allem im Inneren des Desktop-Gehäuses sammelt sich mit der Zeit allerhand Schmutz an – und das meist vollkommen unbemerkt. Das sollte kein Dauerzustand werden, da zu viel Staub und Schmutz im Computer zu Schaden führen kann. Meist ist ein zu lauter Lüfter ein gutes Anzeichen dafür, dass es höchste Zeit ist, den Computer mit einem Staubsauger zu reinigen. Bevor es zu weiteren Schäden kommt, sollte eine PC-Reinigung auf dem Programm stehen. Doch wie sollte man beim PC-Frühjahrsputz am besten vorgehen? Unser Ratgeber zeigt eine Anleitung und hält wertvolle Tipps bereit.

Was braucht für die PC-Reinigung mit dem Staubsauger?

computer-reinigenZwar ist für Sie der viele Staub im Computer keine Gefahr, doch dafür umso mehr für den PC. Denn durch eine dicke Staubschicht, die sich schnell anhäufen kann, werden die Komponenten im Inneren nicht mehr optimal gekühlt. Die Folge: Der PC versucht sich selbst zu schützen und drosselt die Leistung. Damit Ihr Computer aber wieder flott läuft und schön sauber wird, empfiehlt sich eine gründliche Reinigung. Doch was braucht man dafür alles?

Wichtig Utensilien hierfür sind:

  • Staubsauger mit Bürstenaufsatz und am besten verstellbarer Saugkraft
  • feiner Pinsel
  • Druckluftspray (Sprayflasche mit Druckluft)
  • ggf. Taschenlampe
  • ggf. Schraubenzieher

Computer von außen mit Staubsauger reinigen

Jedes Gehäuse eines Desktop-PCs verfügt an verschiedenen Stellen über Lüftungsschlitze. Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Doch immer wo sich der Lüfter befindet, sind auch die Lüftungsschlitze.

  • Nehmen Sie regelmäßig die Lüftungsschlitze unter die Lupe und schauen, ob sich dort auf den Querstreben bereits eine Staubschicht, Tierhaare, Krümel oder anderer Dreck angesammelt hat. Sollte dem so sein, schlägt die Stunde des Staubsaugers.
  • Sinnvoll ist es, jedes Mal wenn das Büro oder der Raum, wo sich der Computer befindet, gesaugt wird, auch gleich die Schlitze des Rechner von außen abzusaugen. Doch dabei ist es ratsam, die Saugkraft vor dem Einsatz am PC-Gehäuse zu reduzieren. Der Computer sollte möglichst außer Betrieb sein.
  • Entfernen Sie den Bürstenkopf vom Staubsauger und halten direkt das Saugrohr an die Lüftungsschlitze. Auf diese Weise können Sie zumindest von außen grobe Verschmutzungen am Staubsauger wegsaugen, wobei auch etwas Schmutz innerhalb des Gehäuses verschwindet.
  • Diese oberflächliche Reinigung sollten vor allem Haustierbesitzer regelmäßig durchführen, damit Tierhaare gar nicht erst lange am oder im Gehäuse bleiben.
  • Vor dem Absaugen der Lüftungsschlitze und Tastatur können Sie mit einem weichen, feinen Pinsel sinnvolle Vorarbeit für die PC-Reinigung leisten.

Computer von Innen mit Staubsauger reinigen

Eine äußerliche Reinigung des PC-Gehäuses ersetzt aber keinen gründlichen Frühjahrsputz im Inneren. Daher sollten Sie auch daran denken, regelmäßig unter dem Gehäuse des Computers mit Staubsauger und Druckluftspray zu säubern und den Staub zu beseitigen. Im Folgenden verraten wir Ihnen, wie Sie am besten vorgehen sollten.

  • Als erstes wird der Computer vom Stromnetz genommen, damit er nicht mehr unter Spannung steht. Vorsichtshalber sollten Sie sich erden, damit Sie auf dem gleichen Spannungspotenzial wie der Computer sind. Andernfalls können empfindliche PC-Komponenten Schaden oder gänzlich zerstört werden. Um sich zu erden, reicht es, wenn Sie einen Metallgegenstand wie die Heizung oder Wasserhahn berühren.
  • Nun wird das Gehäuse mit Hilfe eines Schraubenziehers aufgeschraubt. Bei manche Rechnern lassen sich die Schrauben (sog. Komfortschrauben) auch einfach mit den Fingern drehen und das Gehäuse lösen. Nun haben Sie einen freie Blick auf das Computer-Innere wo Sie – falls Sie ein paar Wochen nicht gereinigt haben – ein Staub-Eldorado begrüßen wird.
  • Der Staub wird sich aber längst nicht auf dem Boden des PC-Gehäuses angesammelt haben, sondern auch auf Kühlkörpern, Steckkarten sowie den internen Lüftern. Für die Staubentfernung eignet sich ein Staubsauger ideal. Achten Sie aber darauf, dass Sie am Sauger möglichst die schwächste Saugstufe einstellen. So oder so ist aber große Vorsicht geboten, damit Sie keine losen Teile wie Kabel, Metallabdeckungen, Steckbrücken oder Schrauben einsaugen.
  • Um den Staub aus dem Computer so gut wie nur möglich zu entfernen, ist die schmale Polsterdüse, die eigentlich bei jedem Staubsauger zum Lieferumfang gehört, am besten geeignet. Notfalls geht es aber auch ohne. Fangen Sie am besten mit dem Saugen des Gehäuseboden an.
  • Auch die Ventilatorenflügel können mit Hilfe des Staubsaugers abgesaugt werden, da diese Einbauteile noch zu den unempfindlicheren gehören. Damit der Ventilator durch den Luftsog des Saugers nicht anfängt zu rotieren, sollten Sie diesen fixieren. Hierfür einfach einen Kugelschreiber zwischen zwei Flügel klemmen. Alternativ zum Staubsauger können Sie hierfür auch das Druckluftspray benutzen.
  • Bei allen anderen Modulen sollten Sie auf den Staubsauger verzichten. Stattdessen kommt der feine, weiche Pinsel zum Einsatz, mit dem Sie die Komponenten vorsichtig abstauben können. Den aufgewirbelten Staub sollten Sie am besten gleichzeitig mit dem Staubsauger aufsaugen, der aber keinen direkten Kontakt zu den Komponenten hat.
  • Schwer zugängliche Stellen sollten nicht mit aller Macht versuchen, mit dem Staubsauger zu reinigen. Hier kommt stattdessen das Druckluftspray zum Einsatz. Diese gibt es im Elektronikmarkt zu kaufen und sind anhand der Bezeichnung „Spray Duster“ zu erkennen. Beachten Sie aber die aufgedruckten Vorsichtsmaßnahmen, da diese Sprays auch einen Anteil von Propan / Butan-Gas enthalten.
  • Sind Sie mit dem Ergebnis der Reinigung zufrieden, können Sie das Gehäuse wieder schließen. Achten Sie aber vorher, ob alle Steckverbinder fest und gerade sitzen. Notfalls alles noch mal einzeln überprüfen. Bei schlechten Sichtverhältnissen bringt die Taschenlampe Licht ins Dunkle. Sollte Ihr Computer vor der Reinigung in Betrieb ungewöhnlich laut gewesen sein, dürfte der PC jetzt leiser laufen.

Wie oft sollte der Computer gründlich gereinigt werden?

Natürlich kommt es immer auf die vorherrschenden Bedingungen am PC-Standort an. Doch nach einer Reinigung haben Sie bis zu drei Monaten Ruhe.

Tipp! Wer eine besonders sorgfältige und gründliche Reinigung mit Staubsauger, Pinsel und Druckluftspray hinter sich hat und alle Komponenten vom Staub befreien konnte, kann sich dagegen bis zu sechs Monate Zeit lassen, bis die nächste „Nano“-Reinigung auf dem Programm steht.

zu reinigende Komponenten des PC’s Häufigkeit der Reinigung
  • Hardware
  • Monitor
  • Tastatur und Maus
  • alle 3 Monate

Vor- und Nachteile der Reinigung der PC’s

  • längere Lebensdauer der Hardware
  • einfache Vorgehensweise
  • nur wenige Utensilien nötig
  • an regelmäßige Reinigng denken

Auch PC-Monitor und Tastatur reinigen

Doch die Reinigung des Computers beschränkt sich nicht nur auf den PC an sich und das Innenleben im Gehäuse. Denn bei einer Rundum-Reinigung werden auch Monitor / Display und Tastatur gesäubert.

  • Display: Den PC-Bildschirm sollten Sie ausschließlich mit einem Mikrofasertuch und speziellen Displayreiniger abwischen. Durch den Einsatz eines Kunststoffreinigers können die Panel-Oberfläche angegriffen werden.
  • Tastatur: Für die Reinigung der Tastatur, stehen Ihnen verschiedene Reinigungsmethoden zur Auswahl. Was immer hilft, ist das Keyboard umzudrehen und in der Luft auf die Rückseite zu klopfen. Allein so lassen sich schon viele Krümel, Staub usw. aus dem Inneren entfernen. Ansonsten raten Experten dazu, die Tastatur und die Zwischenräume mit einem Pinseln zu säubern und zudem ein feuchtes Mikrofasertuch mit ein bisschen Desinfektions- oder Fensterputzmittel zu verwenden. Ebenfalls effektiv aber weitaus aufwendiger, ist die Aufsätze der einzelnen Tasten abzumontieren und diese in einen guten verschlossenen Kissenbezug oder Netz in der Waschmaschine zu waschen. Danach die einzelnen und jetzt sehr sauberen Tasten wieder an die jeweiligen Stellen auf dem Keyboard anbringen.

Neuen Kommentar verfassen