Bodenstaubsauger vs. Handstaubsauger

AEG StaubsaugerDas Sortiment an möglichen Staubsaugern ist groß. Genau aus diesem Grund ist es nicht immer einfach, eine gute Entscheidung zu treffen. Es gibt Modelle, die während des Betriebs per Strom betrieben werden – und Modelle, die mit einem Akku versehen sind. Zusätzlich haben Sie jedoch die Möglichkeit, zwischen einem klassischen Bodenstaubsauger und einem meist akkubetriebenen Handstaubsauger zu wählen. Welches Modell für Sie am besten geeignet ist, klärt dieser Ratgeber.

Bodenstaubsauger im Fokus

Bodenstaubsauger vs. HandstaubsaugerEin Bodenstaubsauger ist die klassische Variante eines Staubsaugers. Diese Geräte können unterschiedlich groß sein, geformt sein und auch in Sachen Funktionsumfang und Bürsten ganz variabel ausgestattet sein.

Diese Form von Staubsauger ist in der Regel immer mit einem Kabel versehen, deren Stecker vor der Inbetriebnahme in die Steckdose gesteckt werden muss. Während des Saugens ziehen Sie den Bodenstaubsauger hinter sich her, daher ist dieser mit Rollen ausgestattet, damit es für Sie einfacher ist.

Hierbei müssen Sie darauf achten, dass das Kabel nicht im Weg liegt, während Sie saugen. Auch kommt es häufig vor, dass der Bodenstaubsauger gegen Möbel stößt, wenn Sie zu sehr am Rohr ziehen, ohne dass der Staubsauger hinterherkommt.

Die Flexibilität lässt bei einem Bodenstaubsauger daher zu Wünschen übrig. In Sachen Leistung müssen Sie sich jedoch keine Gedanken machen, da aufgrund des Strombetriebs nicht auf Stärke verzichtet werden muss.

Handstaubsauger im Fokus

Wie der Name schon verrät, ist ein Handstaubsauger ein Gerät, das Sie zum Staubsaugen in die Hand nehmen. Bei einem regulären Bodenstaubsauger steht das größere Teil auf den Boden und Sie nehmen nur das Rohr in die Hand, welches durch den Schlauch mit dem Bodenstaubsauger befestigt ist.

Bei einem Handstaubsauger nehmen Sie dagegen das ganze Gerät in die Hand. Dieses ist daher meistens sehr klein konzipiert und im Bestfall auch relativ leicht. Der große Vorteil eines Handstaubsaugers ist klar: Durch die Tatsache, dass Sie den Staubsauger selbst in die Hand nehmen und dieser meist kleiner ist, sind Sie sehr flexibel im Saugen.

Sie können auch schwer erreichbare Ecken und Stellen mit dem Handstaubsauger bearbeiten, ohne dass dafür Möbel verrückt werden müssen. Auch ist es möglich, viel flexibler zum Staubsauger zu greifen, da Sie sich nur das Gerät nehmen und loslegen und es danach wieder wegpacken, anstatt das Kabel des größeren Bodenstaubsaugers auszurollen, eine Steckdose zu finden und den Staubsauger in Betrieb zu nehmen.

Ein großer Vorteil des Handstaubsaugers ist der Akku, der es ermöglicht, ganz flexibel und ohne Stress zu saugen. Dieser größte Vorteil ist aber auch zugleich der größte Nachteil. Sie müssen sich bei diesen Geräten darum kümmern, dass der Staubsauger immer aufgeladen ist. Wenn Sie etwas aufsaugen möchten, aber beim letzten Mal (nach einem längeren Saugvorgang) vergessen haben, den Staubsauger aufzuladen, stehen Sie quasi ohne Sauger da.

Ein weiterer kritischer Punkt bei einem Handstaubsauger ist die Leistung. Diese ist meistens aufgrund des Akku-Betriebs schwächer, als bei einem Bodenstaubsauger. Das Bodengerät erhält seine Leistung durch die Tatsache, dass er mit Strom betrieben wird, oft ein wenig größer ist und damit mehr Leistung zu bieten hat.

Bei einem Handstaubsauger kommt es darauf an, dass er möglichst kompakt und leicht ist, aber gleichzeitig auch eine gute Akku-Laufzeit bietet. Irgendwo muss das Gerät daher Kompromisse eingehen, die sich in Sachen Leistung bemerkbar machen.

Die Anwendung macht den Unterschied

Ob ein Bodenstaubsauger oder ein Handstaubsauger besser zu Ihnen passt, kommt allerdings darauf an, wie Sie den Staubsauger am häufigsten einsetzen.

Art der Anwendung / Situation bessere Staubsauger-Variante
kleine, enge Wohnung Handstaubsauger
viele Möbelstücke Handstaubsauger
sehr häufige Anwendung Bodenstaubsauger
mehrere Stockwerke Handstaubsauger
Tierhaare Bodenstaubsauger
Allergiker Bodenstaubsauger
seltener Betrieb Handstaubsauger

Wie man sieht: Wenn Sie viel Platz haben, sehr häufig saugen müssen, nicht über mehrere Stockwerke saugen und wenn Sie beispielsweise Tiere in Ihrem Haushalt haben oder selbst Allergiker sind, dann ist ein Bodenstaubsauger aufgrund seiner starken Leistung und Bauweise eine gute Wahl.

Wenn Sie jedoch nur selten saugen, in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung sehr viele verwinkelte Ecken zu finden sind und generell sehr viele Möbel, dann ist ein Handstaubsauger besser geeignet. Wichtig hierbei ist allerdings, dass Ihnen die starke Leistung eventuell nicht so wichtig ist, die wiederum für Tierhaare und auch bei Allergikern vorausgesetzt ist.

Vor- und Nachteile eines Bodenstaubsaugers im Vergleich zum Handstaubsauger

  • bieten meistens eine bessere Leistung und
  • höhere Saugkraft
  • größeres Volumen
  • mit Rollen ausgestattet
  • sind meistens an ein Stromkabel gebunden

Unser Tipp: Beide Geräte kombinieren

In vielen Haushalten wurde sich bereits für eine kombinierte Variante der beiden Geräte entschieden. Der klassische Bodenstaubsauger, der je nach gewähltem Modell schon für sehr wenig Geld erhältlich ist, wird verwendet, um große Flächen zu saugen und die regelmäßige Reinigung des Bodens vorzunehmen.

Tipp! Für das Staubsaugen zwischendurch und für verwinkelte Ecken kommt dagegen der kleinere Handstaubsauger zum Einsatz. In diesen Situationen muss er nicht lange aushalten, braucht keine enorm hohe Leistung und spielt seine größten Vorteile – die Flexibilität und den Akku-Betrieb – komplett aus.

Natürlich ist das immer eine Sache des Geldes, da beide Geräte zusammen durchaus ein wenig kosten. Doch Sie könnten sich für den Anfang einen klassischen Bodenstaubsauger zulegen und im Verlauf der Zeit auf einen zweiten und flexiblen Handstaubsauger sparen, der für die Extra-Arbeiten eingesetzt wird. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und kombinieren die Vorteile beider Geräte in Ihrem Haushalt.

Neuen Kommentar verfassen